Reviews
Sonntag | 25.10.2020 | 15:40:41 |

Parties 2006
- 14.07.2006
Deichstreich
- 24.03.2006
Sweat
- 17.03.2006
Louie Austen
- 03.03.2006
Eckmannspeicher
- 17.02.2006
Sweat
- 04.02.2006
Bond Eröffnung
- 28.01.2006
Funky Wildwechsel
- 27.01.2006
Kabuki
- 20.01.2006
2 Years SWEAT

Parties 2005
- 31.12.2005
BassBus Silvester Bash
- 04.11.2005
Dancehall vs Drum'n'Bass
- 04.11.2005
Funky Electronics B-Day
- 30.09.2005
Dancehall vs Drum'n'Bass
- 24.09.2005
Frock Summerjam
- 20.08.2005
Bootsfahrt Flensburg
- 05.-07.08.2005
Nature One
- 15.07.2005
Sweat meets Spielraum
- 23.07.2005
Summer Sound System
- 30.6.-3.7.2005
Fusion Festival

Musikreviews
- Reviews by
baze.djunkiii
- Reviews by
jorge
- Reviews by
Paul Pre
- Reviews by
Kruppa
- ReHears by
aspekt:stereo

Clubreviews
- August 2003
Strandoase
- Info & Aufruf
- April 2003
Echochamber in HH
- 2002/2003
WMF in Berlin
23.07.2005
Summer Sound System
Discodogs- Party in Glasgow/ Schottland

Summer Sound System
Wo: Glasgow/ Schottland
Wann: 23.7.2005

Die etwas katalogisierenden Tonträgerkonsumenten unter Euch werden sie vielleicht kennen, die Website www.discogs.com, bei der bis jetzt vor allem elektronische Musik vor der Vergessenheit bewahrt wurde. Durch die Interaktivität des Projektes bedingt entstand über die Jahre eine weltweite Community, die sich nicht nur in virtuellen Kontakten erschöpft, sondern auch internationale Freundschaften und Treffen nach sich gezogen hat. Bei weltweit zigtausend Mitgliedern bleiben Überschneidungen eben nicht aus.
Eine schottische Fraktion aus erfahrenen DJs und Vinylsüchtigen hatte entsprechend die Idee, in einem etwas größerem Rahmen eine Party in Glasgow zu veranstalten, mit geheimer Lokalität, einem prallen Soundsystem, Visuals und allen möglichen Spirenzien. Also wurden die Einladungen verschickt, die Feier organisiert und die DJs angefunkt. Eine ganze Menge sogar, alles in allem ca. 20 DJs aus Belgien, England, Schottland, Norwegen, USA, Österreich und Deutschland. Das alles von 8 abends bis 8 morgens, auf 2 Floors. Das Publikum bestand zu ungefähr einem Teil internationalen Discogs-Leuten (darunter from Kiel: Jan Stolte of Superpanzer Fame) und 2 Teilen Glaswegians. Die Musik bewegte sich in einem Rahmen von Acid Techno, Rave Classics, Disco, Old School, Synthpop, Italo, Deep House, Ambient, Detroit Techno, Electro, Minimal und total obskuren Klängen.

Von mir wurde sich die ehrenvolle Aufgabe erwünscht, gen sehr frühen Morgen den ganzen Spaß mit einem Disco-Set ausklingen zu lassen, da ließ ich mich nicht lange bitten. Meine anfängliche Skepsis, ob nach so einem Marathon da noch viele mitmachen konnten, erwies sich als komplett unbegründet. Die Schotten haben nicht umsonst eine Reputation als brettharte Partygänger. Nach einer halben Stunde fideler Busfahrt mit einem eigens gecharterten Doppeldeckerbus zu der Halle südlich der Stadt kam die Sause gleich nach der Ankunft sofort in Gang und dann gab es bis weit nach dem eigentlich anvisierten Ende eine brummende Tanzfläche. Ich habe ungefähr gegen 9 Uhr morgens völlig erschöpft die Kopfhörer abgegeben und das Ganze ging noch so bis 13 Uhr mit Back-to-Back-Sets weiter. Der totale Rave.

Wenn ich daran denke, wie spät und schwerlich Parties in Deutschland zumeist in die Gänge kommen, bekomme ich schon Zweifel. Jede Platte wurde bejubelt, alles fiel sich in die Arme, grinsende Mienen überall, das war schon beeindruckend. Kein Genörgel über die ganze Zeitspanne. Obendrein leisteten noch zwei VJs Schwerstarbeit, die bis zum bitteren Ende die so ziemlich smartesten Visuals projizierten, die ich je in einem solchen Rahmen gesehen habe. Der harte Kern der Anwesenden ging nach ein bisschen Chillen noch Sonntagabends gemeinsam in einen dieser gemütlichen Pubs und dann ins Optimo, den amtlichsten Club Glasgows. Dort gab es eine etwas mittelprächtige Live P.A. von Isolée und dann ein total durchgedrehtes Mash-Up-Set von den Residents Twitch und Brainstorm, die alles von Neil Diamond, Divine, Dead Kennedys, Farley Jackmaster Funk bis Adonis und Kompakt durch den Wolf drehten, vor total ausverkaufter Hütte. Auch danach waren die Straßen noch lange voll mit Partygängern am Rande der Hysterie, das Wochenende in Glasgow geht verdammt lang.
Eine klasse Stadt, ich werde auf jeden Fall wieder hinfahren, auch wenn ich immer noch total angeschlagen bin von all der Feierei und den ganzen Eindrücken.

Review by Finn Johannsen




All Pictures by Finn Johannsen


zurück