Künstlerdatenbank
Mittwoch | 07.12.2022 | 20:41:24 |

A - F
- Armando
- Baze.djunkiii
- Beatfreak / Curtis Newton
- Defiant
- Der kleine Kiel
- Diaz-Soto
- Finn Johannsen
- Flowpro
- Frank Martiniq
- delik8

G - L
- Herman Schwartz
- Hottamusic
- Jaime
- Lfo-one
- Loram
- Lyrics Enterprise- Crew

M - R
- MC Oetsi
- Mafiosi Bros. (Deo & Z-Man)
- Matik
- Modulationskontrolle (Christian)
- Modulationskontrolle (Thor)
- Mosaik
- Olli MT
- P.Cobello
- PLaQuenpLay
- Pat
- Paul Pre
- Phonosofa (Kai)
- Ptoile
- mar-meso
- mightiness
- pierce

S - Z
- Sublime
- Subz
- Syd-Nee
- Tobias Svensson
- Toxin
- Turnstyle
- Xenon
Modulationskontrolle (Thor)
Kategorie: DJ
Style: Electro/Minimal/Techhouse

Dj Name /Pseudonym:
Modulationskontrolle

Bürgerlicher Name:
Thorkil Nißen

Wohnort (Stadt):
Flensburg

Geburtstag:
19.02.69

Legt auf seit:
1998

Musikrichtung/ Style:
Electro, Minimal bis Maximal, Techhouse


Bio
Als Thor 1998 im Musikpalast in Flensburg nach neuer Musik suchte, kam der Besitzer vom Orange auf ihn zu und fragte, ob er nicht Interesse hätte den Mittwochabend in seinen Club zu beschallen. Manchmal hat man einfach Glück. Natürlich hatte er Interesse und ab da begann es mit dem regelmässigen Auflegen vor Publikum.
Anfangs fast ausschliesslich Alternative und Indiependent, später dann auch Big Beats, Breaks und Downtempo Tunes. Teilweise von Vinyl, aber auch von Cd's und in der Regel ungemixt.
Später legte er dann Donnerstags im Speicher auf und parallel dazu war/ist er immer einmal im Monat im Kaffeehaus zu hören.
Die Zeit der Innovation: Im Jahre 2000 fährt er mit Freunden auf die Popkomm (Musikmesse) nach Köln und hat dort die Anna [Electrozyt] im Electro-Bunker auflegen gehört was ihn so geflasht hat, dass er hierdurch unmittelbar dazu bewogen wurde, selbst mit dem Mixing anzufangen. Inspiriert durch das kölner Erlebnis hat er sich zwei 1210er, einen Mixer und bis heute eine ganze Menge Vinyl zugelegt.
Doch auch anderere Einflusse wirkten auf Thor ein um so seine Beziehung zur Musik zu prägen: mit 13 Jahren hatte er schon sein erstes Mixtape von Cosmic DJ (int.Pony), war 3 Jahre lang im Breakdance-Fieber (Vize-Landesmeister 83, S-H), Africa Bambaataa, Kraftwerk, NDW, Grandmaster Flash, Depeche Mode, EBM, Cure, Chemical Bros., Prodigy, Console, Indietronics, Mouse on Mars, sein 6 Jahre älterer Bruder und ab 2000 dann eben auch Electro, Minimal bis Maximal und Techhouse.
Zu den besten Platten ever gehört für Thor auf alle Fälle die Kraftwerk - Die Mensch-Maschine aber auch The Police - Outlandos d' Amour, sein erstes Vinyl enthielt Tonspuren von Kiss (Alive) und den B52's (Play loud).
Seit 2000 veranstaltet Thor (mit Christian als Modulationskontrolle) eigene Partys: 2000-2003-Digital Environment [Volksbad/FL] mit versch. Dj's und live Acts, 2001-2004 -Schallwellen [MS Möwe-Bootsparty] und seit 2004 Intakt im Komplex (FL).
Privat hört er von elektronischer Musik, über Indie/ Stromgitarre bis hin zu Klassik beinahe jede Form der Musik hauptsache sie hat Qualität. Thor kauft seine Platten am liebsten über das Internet, ist im Alltag Erzieher und zählt neben der Musik das Angeln zu seinen Hobbys. Als Ausgleich.


Staion Guide
1999-00: Speicher/Flensburg -Alternative/ Big Beats/ Electronics
2000: Radiosendung/ Offener Kanal / Husum
2000-03: Kühlhaus/ FL [Basis Beat Club], Volksbad/ FL [Digital Environment] Electro/Techhouse
2004: Komplex/FL [Intakt] Electro/ Techhouse

Komplex/FL, Kühlhaus/FL, Volksbad/FL, Kaffeehaus/FL, Lichtbildnerei/FL, Schlachterei/FL, Orange/FL, Speicher/FL, Speicher/HUS-Labor/BI, Recall/RD, Galaxina/B, Luna/KI, Vinyl/KI, Orange/KI, Pumpe/KI,
Bass Bus/KI und viele Privatbookings

Aufgelegt mit:
DJ Koze [int. pony, HH], Psylocity [psi49net, BI], Mitte Karaoke [wmf, Berlin], Subhead [Tresor, U.K.], Ada [Areal Rec.,Köln], Elektrozyt [Liquid Sky, Köln], Unique [Click ,HH], F.Martiniq [Boxer.Rec, Köln] Cranque [einmusik, HH] Audiossey [Nullbooking, HH], Die optische Bank [VJ, KI]


Die perfekte Party?
Alle Menschen im Raum feiern die Musik und den Augenblick dermaßen ab,dass einem die Luft wegbleibt!
Lets built a Unit!

Vor-und Nachteile am DJ-Dasein?
Positiv: drinks for free, entry for free, girls for free;), der Moment der Euphorie!
Negativ: headache for free, trouble with my girlfriend....for free, der TAG danach!

Beste oder schlimmste Party?
Viele tolle Abende und einige Flops.
Mit Koze im Kaffeehaus, da war ich ziemlich aufgeregt. Dort habe ich gerade mal 3 Mon. aufgelegt, aber geile Platten hatte ich ;)
Der erste Basis Beat Club mit Jesper im Kühlhaus/FL vor ca 350 Leuten. Das hat unglaublich viel Spaß gemacht.
Sylvester in Hamburg in einem alten Fabrikgebäude vor ca 500 Leuten. Um 2 Uhr wußte ich, dass ich um 2.15Uhr auflegen soll.
Der erste gemeinsame Auftritt mit Christian als Modulationskontrolle im Speicher Husum. Unser erstes mehrstündiges ping-pong Set.

Wie verstehst du deine Job als DJ?
Der volle Floor gibt einen Recht, der Leere macht sich schlecht!
Was nützt die geilste Mukke,wenn der Floor nicht rockt?
Dienstleister, Botschafter, Handwerker, Bitch & Crowdpleaser von jedem etwas!




zurück